Über den Autor

28 Kommentare

  1. 23

    yasmine

    Unverschämtheit! Sollen wir alle bald nach Köln fahren wegen einer balsenenzündung, schnupfen, oder wegen anderen digen die ein Hausarzt auch in die Hand nehmen kann? Bei dr. Blettenberg wird einem immer sofort geholfen egal was ist man wird schnell dazwischen geschoben da jeder kunde (Patient) König ist und wegen solch einer sache soll man bestraft werden? Es sollte erstmal genauer kontrolliert werden warum es so gekommen ist. Es gibt so viel versicherungsbetrug und es wird so viel geld iwo. Reingesteckt für nichts und wieder nichts und jetzt soll ein arzt den bach runter gehen weil er kranken Menschen hilft? Würde er jeden ablehnen weil es nicht mehr möglich ist, jst es auch nich gut und muss blechen wegen unterlassener hilfeleistung.

  2. 22

    Jürgen Tausch

    Wenn der Verteidigungsminister, de Misere Mrd. Steuergelder versenkt ist das völlig normale Politik.
    Engagiert sich ein Arzt wie Dr. Jörg Blettenberg um die Ärmsten und Schwächsten im Gesundheitssystem wird er mit 150.000 € abgestraft.
    Dieses perfide Spiel der kassenärztlichen Vereinigung muss öffentlich an den Pranger gestellt werden.
    Hoffentlich werden diese Strippenzieher und Bombenleger mal mit Namen öffentlich zur Verantwortung gezogen.
    Dieses Verhalten ist asozial.
    Ach ja, was sagt den Pflegebahr dazu????????????????

  3. 21

    Susanne Kaiser

    Meine Familie -4 Generationen- Großeltern , Eltern, meine Generation, meine Kinder – sind seit Ewigkeiten Patienten von Dr. Blettenberg (erst Senior- dann Junior).
    Wir wollen KEINEN ANDEREN Hausarzt!!!
    Petition unterschrieben

  4. 20

    Nicole Klein

    Die ganze Familie einschließlich meiner Eltern sind Patienten bei Dr. Blettenberg beide Kinder haben ihre U-Untersuchungen dort bekommen wir fühlen uns dort gut aufgehoben. Deswegen gab es kein zögern zu unterschreiben die Praxis darf nicht geschlossen werden. Es ist ein Unding mit dem Regress Dr. Assmann hat gestern ein Super Statement abgegeben.

  5. 19

    Boris Wasserfuhr

    Hoffe sehr das diese Art der Ungerechtigkeit sein gutes Ende nimmt. Meine Eltern und ich waren schon bei seinem Vater in Behandlung. Und genauso wie sein Vater, ist auch sein Sohn ein super Arzt. Ich habe wirklich noch nie so Ärzte kennengelernt, die einem auf Anhieb sagen können was einem fehlt. Sein Vater hat in letzter Minute bei meinem Bruder damals, eine Hirnhautentzündung festgestellt und somit sein Leben gerettet. Genau diese Fähigkeiten hat auch Dr.Blettenberg. Im Moment befinde ich mich auch in Behandlung und möchte mich auch ganz herzlich für die Fürsorge bedanken. Mit 3 Handgriffen wusste er direkt Bescheid was los ist und beim Röntgen kam genau das heraus.

    Dieser Mann ist wirklich für seine Patienten da! Hier ist man keine Zahl oder Nr. und man merkt das er seinen Beruf lebt! Hier trifft es wie immer den falschen und auch Krankenkasse haben sich an Regeln zuhalten!

    Unterschreibt was das Zeug hält, damit ihm, seinem Team und seiner Familie geholfen wird. Es wäre wirklich zu schade um diesen genialen Doktor und Menschen!

  6. 18

    Wolfgang Ladewig

    Sehr geehrte Damen und Herren der Politik,
    missbrauchen Sie diesen Fall bitte nicht als Wahlkampfthema. Oppositionelles Gehabe beeinflusst in keiner Weise mein Wahlverhalten. Ich gehöre keiner Partei an, bin Demokrat durch und durch und wähle die Partei/Person, die sich unangenehmen und ungerechten Problemen in unserem Land schnellstens, im Sinne des Volkes annimmt. Ich hoffe sehr, dass viele Bürger ähnlich denken und handeln. Schluss also mit Schuldzuweisungen, fangen Sie endlich an, Probleme gemeinsam und zum Wohle des Volkes zu lösen. Was Deutschland nicht braucht, sind karriereorientierte, machtbesessene, mediengeile und gut verdienende Rhetoriker. Was wir dringend brauchen sind Menschen, kluge Menschen, die derartigen Machenschaften ein sofortiges Ende setzen.
    Setzen Sie endlich Zeichen, beweisen Sie dem Volk, dass Sie Ihr Handwerk verstehen und stoppen Sie diesen Irrsinn.
    Ärzte haben den hippokratischen Eid geleistet, wie sollen Sie Ihrer Verantwortung gerecht werden, wenn Ihnen durch Budgetierungen seitens der Krankenkassen die Möglichkeiten genommen werden. Im Endeffekt leidet der Patient, die Wasserköpfe der Krankenkassen dagegen werden immer dicker. Die Immobilienkäufe, sowie Bezüge und Bonis von „hochkarätigen“ Mitarbeitern der Kassen müssen zu Wohle chronisch kranker Patienten reglementiert werden.
    Ich bin zwar nicht Patient von Herrn Dr. Blettenberg, habe jedoch Hochachtung vor Ihm und seiner Arbeitsweise.

  7. 17

    Dieter Schuster

    Ich bin erstaunt das in dem gutgehenden Deutschland so etwas passieren
    kann, wo die Ärzte bestraft werden wenn sie Ihren Patienten notwendige
    Medikamente verschreiben

  8. 16

    Marion Schuster

    Auch ich stehe ganz hinter den Kommentaren der Bürger , die die jetzigen Verhältnisse für nicht gut heißen.

  9. 15

    Lindlarer Bürgerzeitung

    Guten Abend Herr Scheuvens,

    genau für soetwas kann und soll die Bürgerzeitung da sein.
    Einer bringt den Stein ins Rollen… mit einem so packenden Kommentar wie Sie ihn veröffentlicht haben. Und wir wissen, Bürger für Bürger! Es geht!

    Viele Grüße
    Sascha

    1. 15.1

      Helmut Schuster

      Auch ich finde es katastrophal wie man mit den Ärzten umgeht. So geht das nicht.

  10. 14

    Manfred Scheuvens

    Das Wichtigste hätte ich ja fast vergessen:

    Vielen lieben Dank an alle Unterstützer unserer Aktion!!

    Und einen besonderen Dank an die Lindlarer Bürgerzeitung, die es ermöglicht hat diesen Stein meines kleinen Anfangstextes so ins rollen zu bringen und Frau Schrader-Fornhoffs klasse Idee mit der wichtigen Petition vorantreibt…. !!

    M.Scheuvens

  11. 13

    Tornalf Lehmann

    Regresse sind Terror! Sie sind ein perfides Mittel dieses Systems, Sparzwänge zu Lasten von Patienten und Ärzten durchzusetzen.
    Schuld sind Politiker und Krankenkassen, die mit Hilfe der Sondergesetzgebung „Sozialgesetzbuch 5“ Ärzte entrechten und Strafmaßnahmen exekutieren wie an Herrn Kollegen Blettenberg, um damit auch Angst bei anderen Ärzten zu erzeugen und sie damit praktisch zu zwingen, Leistungen zu verweigern. Und dann ist aus Patientensicht nicht die KK dran schuld, sondern der böse Arzt.
    KEIN Politiker weder Rot noch Schwarz noch FDP oder Grüne will die Abschaffung von Regressen! Im Gegenteil haben ALLE in Regierungsverantwortung daran mitgewirkt, dieses Unrechtssystem zu etablieren.
    Der Grund: die Politik will unbedingt die Illusion der besten medizinischen Versorgung für alle aufrechterhalten, die Leistungsverweigerung geschieht meist subtil und hinterfotzig über uns Ärzte.

    Ich sehne den Tag herbei, an dem dieses Unrechtssystem den Verursachern endlich um die Ohren fliegt!

    Tornalf Lehmann, Internist/Hausarzt/Landarzt, Dietenhofen/Mittelfranken

    1. 13.1

      Manfred Scheuvens

      Hallo Herr Lehman,

      schön das sich zur Sachlage hier einmal ein Artzt äußert und Ihrer Darstellung zu der medizinischen Versorgung nebst Finanzierung in Deutschland gebe ich vollkommen Recht!

      Ich glaube allerdings nicht, dass ein klar denkender Bürger direkt einen „bösen Arzt“ hinter den Sparmaßnahmen sieht. Diesen ärgert es sicher mehr, dass er sich Zusatzleistungen aus Otto-Normalverdienst nicht leisten kann bei Nachfrage an den zuständigen Krankenkassen!
      Man überlegt sich bisweilen dreimal als Arbeitnehmer zum Arzt zu gehen, aus Angst es wird eine lange Geschichte, oder man muß wieder einmal Rezeptgebühren in Höhe von einem Kleineinkauf beim Supermarkt bezahlen!! Ich glaube manchen Menschen ist es nicht bewußt was es heißt dauernd auf Medikamente angewiesen zu sein….Und jetzt komm mir bitte Keiner mit Rezeptgebührbefreiung im besonderen Falle!!! Bin mal gespannt wann unsere Kleinsten auch Gebühren kosten für uns Eltern…..Spätestens dann wird unser Staat absolut in der Asozialität unserer Politik angekommen sein!!! Und es wird so kommen, wenn nicht langsam mal ein paar Leute den Mund aufmachen!! WIR den Mund aufmachen!!!!!!!!!!!! Wenn dieser Tag kommt, dann fliegt den Verursachern das Unrechtsystem um die Ohren….. !! Nicht früher..
      Ich war zwar im Geschichtsunterricht keine große Leuchte,…..aber es hat in unserer Zeitgeschichte immer Änderungen gegeben, wenn man das EINFACHE Volk lang genug geknechtet hat……!!!!!!
      Wenn ich sehe, wohin unsere Steuergelder fließen, dann wird mir gleich wieder übel im Magen………
      Auch ich als Parteimitglied verstehe Ihre Verdrosssenheit allen Parteien gegenüber…….Für den Wähler ist es ein Spargatlauf zwischen Überleben und Untergang….!!

      Nichts desto Trotz, aktuelle Medienmitteilungen bleiben nur im Schlagzeilenkurzzeitgedächtnis gespeichert. …. Deshalb möchte ich hier nochmals dazu animieren, weiter für unsere Petition bezüglich Dr. Blettenberg zu unterschreiben und den Mund aufzumachen, so das es sehr viele Stimmen werden….!!!!!!!!!
      Hier sehe ich einen vernünftigen Anfang einer Ungerechtigkeit zumindest ihre in den Weg gelegten Steine zurück zwischen die Beine als Stolperfalle schmeißen zu können….!!!

      Bitte weiter unterschreiben…!!!

      Mit freundlichen Grüßen

      Manfred Scheuvens

  12. 12

    Familie Kühn

    @ Helga Brombach, auch wir haben schon über ein Demo nachgedacht.
    Wir sehen es als unsere Pflicht, unseren Hausarzt, welcher uns seit Jahren zu unserer Zufriedenheit betreut, zu unterstützen.
    Der Familie Blettenberg wünschen wir viel Kraft und Stärke durchzuhalten.
    Wir brauchen Sie Dr. Blettenberg!
    Werner und Eva Kühn

  13. 11

    Andreas Kurzeja

    Da ist doch mal ein großartiger Landarzt mit fantastischen diagnostischen Fähigkeiten und Mitgefühl dem Patienten gegenüber er versucht mit all dem was Schulmedizinisch zu Verfügung steht die Menschen zu behandeln, Übernimmt zudem noch Einrichtungen wofür sich schon ohnehin schwer Mediziner finden lassen wie selbstverständlich ,als hätte er nicht schon genug Verpflichtungen und Arbeit in seiner Praxis! Aber nein seine Behandlungen die er den Menschen dort zukommen lässt sind leider nicht im Budget ,wie auch wenn man an den Glaspalästen der Krankenkassen in unseren Großstädten vorbeifährt sieht zwar toll aus hilft aber keinem(ob diese Krankenkassen wohl mal was vom Hippokratischen Eid gehört haben?)Mal Scherz beiseite das ist nur die Spitze des Eisbergs des maroden Gesundheitssystems.
    Ja Herr Dr. Jörg Blettenberg passt nicht ins System und wird regelrecht zu Grunde gerichtet und finanziell ruiniert.
    Was für eine bodenlose Frechheit die der Damen und Herren in den Glaspalästen,da kann man nur hoffen das diese Herrschaften ewig gesund bleiben und nicht die Hilfe und Medikamente eines Mitfühlenden Arztes benötigen
    In Solidarität
    HP Andreas Kurzeja

  14. 10

    Rickert Hermann

    Bin zwar nicht Patient Beim Doktor Blettenberg; doch sein Ruf und seine Vertretungphasen sprechen für sich. Überhaupt ist vieles im Argen. Ich finde, die letzten zwei Bürgermeister und ihre Vasallen sollte man zum Deubel jagen. Wir brauchen einen bürgernahen B.M. und Gemeinderat.
    Ich bin auf Eurer Seite.

  15. 9

    Helga Brombach

    Hallo Manfred,

    vielen Dank, dass du die Sache in die Hand nimmst. Das hast du bisher super gemacht! Ich zerbrech mir nämlich auch schon seit Samstag den Kopf und hab in Richtung Petition oder Demo gedacht.
    Hab gerade auch unterschrieben und werde dafür sorgen, dass viele meiner Bekannten das Gleiche tun.
    Familie Blettenberg wünsche ich viel Kraft durchzuhalten!

  16. 8

    sabine jaeger-eggert

    Habe soeben auch unterschrieben..
    Er ist ein toller Arzt!

  17. 7

    Silke Blettenberg

    Vielen Dank für die viele positive Resonanz auf den Zeitungsartikel! Die Praxis ist natürlich am kommenden Montag wieder geöffnet, unsere Patienten können auf uns zählen – jetzt und in Zukunft, deswegen sind wir den Schritt in die Öffentlichkeit gegangen.

    Familie Blettenberg

    1. 7.1

      Eva Kühn

      Ich kann sie hier nur unterstützen. Dieser Weg war der richtige…die Öffentlichkeit über die Vorkommnisse zu informieren.

  18. 6

    Susanne Thomas

    Petition ist unterschrieben! ich bin seit Jahren zufriedene Patientin bei Dr. Blettenberg und ich fühle mich in der Praxis wie ein Mensch. nich wie bei anderen Ärzten wie eine Nummer.
    Richtig Herr Scheuvens, wo ist denn unser Bürgermeister der angeblich so Bürgernah ist???!!! wie kann ein Bürgermeister so was zulassen????
    Wenn die Praxis schließen würde, wäre es wirklich eine Katastrophe für Lindlar!

  19. 5

    Manfred Scheuvens

    Erst einmal Danke für die positive Resonanz! Das Lindlarer Krankenhaus ist auch genau so ein Punkt….Aber der Bürgermeister macht sich doch stark es gegebenenfalls anders verwenden zu können. Zumindest das Gebäude;-)))! Gerade ist es auch wichtiger, dass Lindlarer Schwimmbad in eine Wellness Oase zu verwandeln mit Unterstützung unserer Belkaw! Dem „günstigen“ Strom- und Gasversorger hier in der Gemeinde…. Sie nennen es „amputiert“ Frau Schrader-Fornhoff, womit Sie sicher Recht haben!! Ich gehe einen Schritt weiter und sage das es für mich persönlich eine über 60jährige schwarze Vetternwirtschaft ist!! ..Angezählt in dem Bürgermeisterwahlkampf das letzte Mal !!!!…Aber das sind eben die Begleitumstände zum eigentlichen Thema…..Mit der Frau Wirtz, der Familie Kirst und der Frau Schrader-Fornhoff, neben meiner Person, sind wir schon fast eine Bürgerbewegung für Dr, Blettenberg:-)!! Ich hoffe und wünsche mir es werden noch mehr….!! Einfach mal was sagen, sich trauen!! Für eine gute Sache und unseren Arzt in Lindlar…!! Danke Euch .. Zeit das sich was ändert in Lindlar….!!

  20. 4

    Anika Wermelskirchen

    Ich habe gerade diese Petitionen unterschreiben!
    Bitte unterstütze auch Du unseren Dr. Blettenberg wenn Du der Meinung bist: „So etwas darf nicht sein.“
    Ich bin dort seit 1992 zufriedene Patientin und folgender Meinung: <>
    Helf mit Deiner Unterschrift, hier auch von mir der Link: http://chn.ge/1885QlK

    1. 4.1

      Anika Wermelskirchen

      …folgender Meinung: „Wir sind Menschen, keine Nummern und wollen nach bestem Wissen und Gewissen behandelt und betreut werden. Nicht danach wie hoch ein Budget von der Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein festgelegt wurde. Dr. Blettenberg gibt sein Bestes, behandelt hervorragend und wird dafür Bestraft.“

    2. 4.2

      Eva Kühn

      Bereits unterschrieben!

  21. 3

    Daniela von Wirtz

    Das Thema Regresse in Arztpraxen braucht schon seit Jahren viel mehr Öffentlichkeit zum Schutz des Arztes und des Patienten!! Da ich selbst seit 2o Jahren in einer Praxis arbeite, bin ich über die Problematik mehr als informiert….!!!! Dazu kommt dass Ich bereits auch seit 20 Jahren Patientin in Seiner Praxis bin und Ihn schätze als Mensch und vor allen Dingen als phantastischen Arzt!!!

  22. 2

    Thorsten und Ramona Kirst

    Wir sind auch Patienten von dr. Blettenberg und zu 100prozent dabei.

  23. 1

    Gabriele Schrader-Fornoff

    Lieber Herr Scheuvens,
    auch mir fehlt der AUFSCHREI der Gemeinde!
    Ich glaube, dass sich noch kein Lindlarer Bürger/Patient klar gemacht hat, was hier eigentlich von statten geht und welche Konsequenzen das überhaupt hat.
    Wo sind die Antworten/Fragen/Meinungen z. B. auch zur Schließung vom „Herz-Jesu-Krankenhaus“?
    Was muss noch alles passieren?
    Hat Lindlar während der Ferien geschlossen?
    Ist überhaupt noch jemand da, den die Infrastruktur interessiert?
    Hier wird systematisch alles amputiert, was in den letzten 10 Jahren kostenspielig aufgebaut wurde!
    Stört das Niemanden?
    Ein Besuch der Verwandten, Freunde oder gar Familienmitglieder wird sich enorm verteuern und für sozial schwache Menschen nicht mehr möglich sein.
    Liebe Lindlarer:
    Bitte wacht auf und helft mit, die Praxis von Herrn Dr. Blettenberg jun. zu unterstützen und auch das Herz-Jesu-Krankenhaus zu retten!

Kommentarbereich geschlossen

Das Original seit 2012 - Lindlarer.de ist ein rein Privates Projekt und lebt durch die Beiträge der Lindlarer Bürger.