Über den Autor

Sascha

Initiator von Lindlarer.de | Blog für Lindlar. Auf Lindlarer.de hast du das Wort! Werde Co-Autor und schreibe über alles, was dir in Bezug zu Lindlar einfällt. Ich freue mich schon bald von dir lesen zu dürfen.

10 Kommentare

  1. 8

    Barbara Harbecke

    Auch wir vermissen ÜBERALL in Lindlar Mülleimer! Wenigstens an strategisch guten Punkten wie Wegkreuzungen am Trimm-dich-Pfad und an den bergischen Wanderpfaden! Dort, wo Spazierwege wieder an Wohnsiedlungen angrenzen … Klar, dass ich nur, weil ich Hundesteuer zahle (wohlgemerkt für 3 Hunde im Jahr EUR 324,—!!!!!) nicht aufs einsammeln verzichte, denn auch ich möchte nicht reintreten, aber das Ganze ohne Gegenleistung! Es gibt nirgends einen Kotbeutelspender wie anderenorts und eben auch keine Mülleimer entlang der Wege. Wofür zahlen wir dann? Es gibt keine öffentlich unterstützte Auslaufbereiche, nichts!!!!!

    Auch ich werde in Kürze mal ein entsprechendes Schreiben an die Gemeinde richten!!

  2. 7

    Beate

    Ja, Lindlar sollte sich mal bzgl. Mülltonnen für Hundehalter ein Beispiel an Rösrath nehmen, dort gibt es einen „Hundepark“ (natürlich ist der Park auch für nicht Hundebesitzer zugänglich), in diesem Park sind auf einem Streckenabschnitt mindestens 8 Mülleimer zur Entsorgung vorhanden, und zwar immer dann einer neben der Parkbank, zusätzlich sind an zwei Eingangsbereichen noch Ständer aufgestellt, aus denen man die Beutel für Hundekot entnehmen kann, an der Brucher Talsperre gibt es diese übrigens auch. WARUM NICHT in LINDLAR?

  3. 6

    Sabine

    Es ist einfach nur ein Trauerspiel ! Ich bin selbst Hundekotaufheber und Hundekotbeutel-Entsorger, weil ich es HASSE wenn die ganzen Würste überall rumliegen und ich hasse auch die blöden Kommentare von anderen Hundehaltern, den man dann einen Kotbeutel anbietet, das er / sie es nicht braucht, er / sie würde ja die HUNDESTEUER bezahlen …… oder einfach nur „ach, das macht ja auch nicht jeder “ …. usw. usw.
    Der Park ist verdreckt, die Äste von vielen Bäumen ragen über die Gehwege … der Bach besteht nur noch aus MÄHRESTEN von diversen ANWOHNERN die den netten Küttelsbach im oder am Garten vorbei fliessen haben. Im Park stauen sich die Pflastersteine IM Bach. Am ehemaligen Brunnen, der ja aus kostengründen dann nicht repariert hat und bepflanzt hat und nun ist es ein UNKRAUT-BRUNNEN mit viel Müll und Scherben und vielen rausgerissenen Pflastersteinen. Ein Trauerspiel! Jetzt hat die Gemeinde Ihre Leutchen dort über einen Tag in der Sonne schwitzend die Pflastersteine wieder sorgfältig „einarbeiten“ lassen damit sie dann bei irgendeinem Jugendtreff rausgerissen werden. Keine Kritik der Jugend. Ich finde es prima, wenn sie dann wenigstens sich dort nieder lassen und gegenseitig ein wenig feiern, wo sollen sie denn auch noch hin. Aber das ist ein anderes Thema!
    Die Rücknahme der Mülleimer ist wirklich nicht angebracht. Lindlar MÜLLT WIRKLICH ZU !!!!
    In vielen Orten / Gemeinden von NRW gibt es hervorragende Systeme wie Müllentsorgung, Hundekotbeseitigungsmöglichkeiten uvm. Schade das es in einem so schönen Örtchen wie Lindlar nicht möglich ist !!!!!

  4. 5

    Tilo Fünger

    Als wir vor einigen Tagen aus dem Urlaub gekommen sind, waren wir geschockt wie verdreckt und ungepflegt unser schöner Ortskern aussieht.
    Mülleimer quellen über, Verpackungen und Essensreste überall. Dazu kommen ungepflegte Straßenbepflanzungen. Es wuchert alles vor sich hin. Wir waren gerade in einem vergleichbaren Ort in Norddeutschland und sehen einen extremen Kontrast. Dort umgibt einen ein liebevolles Erscheinungsbild des Ortskerns. Dazu trägt Sauberkeit, gepflegte Beete, aber auch liebevoll gestaltete Plätze vor den Geschäften – hier wird entweder deutlich weniger zerstört als bei uns, oder es wird einfach deutlich mehr VON ALLEN darauf geachtet, dass ein schöner Ort auch schön BLEIBT!

    1. 5.1

      Sascha

      Es ist tatsächlich so das auch der Vandalismus in und um Lindlar zugenommen hat. Darunter zähle ich auch das unbekümmerte Wegschmeißen von Essenpackungen. Da fragt man sich doch allen ernstes, ob es heutzutage keine gute Kinderstube mehr gibt.
      Ich bin auch der Meinung das ein Imbissbuden Besitzer die Pflicht hat, wenn er sieht das solche Packungen auf den Straßen liegen (bspw. neben dem Mülleimer am Café Elan), diese zu entsorgen! Zum Allgemeinwohl aller. Und als Mehrwert, wenn die Umlagen sauber sind, erscheint auch der Schnellimbiss gepflegter und vertrauenswürdiger.
      (Ich meine niemandem in speziellen! Sondern generell!)

  5. 4

    Susanne Thomas

    die Bürger, gerade Hundehalter, werden zur Sauberkeit angehalten, aber es werden nicht genug Möglichkeiten zur Verfügung gestellt. es sind zu wenig Mülleimer vorhanden, zum Teil habe ich so gehört, werden die Mülleimer abmontiert, weil es unzumutbar ist für den Mitarbeiter der Gemeinde die Mülleimer zu entleeren, weil Hundekot darin enthalten ist. Wie wäre es einfach mal mit einer Mülltüte?! Lindlar verdreckt und es ist ja beinah schon peinlich mit der Verwandtschaft in den Park zu gehen.

  6. 3

    Michael

    Auch ich stimme hier vollkommen zu. Es gibt zu wenige Mülleimer. „Hundekot“ muss weit mitgeschleppt werden und die wenigen Mülleimer (besonders der an der Schule) sind häufig überfüllt. Wenn man von uns Bürgern erwartet Sauberkeit einzuhalten, sollten dafür auch Voraussetzungen geschaffen werden, die dieses ermöglichen.

    1. 3.1

      Sascha

      Die Mülleimer sollten dann aber auch regelmäßiger geleert werden.
      Am Elan der Mülleimer (Richtung Marktplatz) ist häufig überfüllt und der Abfall wird daneben geschmissen.

  7. 2

    Sascha

    Aber auch der Vandalismus in Lindlarer nimmt immer mehr zu. Verändert sich unsere beschauliche Gemeinde hin zu einen Brennpunkt für gelangweilte Teenies?

  8. 1

    Jessica

    Da kann ich nur zustimmen!
    Schade das so ein Thema nicht von alleine klappt!

Kommentarbereich geschlossen

Das Original seit 2012 - Lindlarer.de ist ein rein Privates Projekt und lebt durch die Beiträge der Lindlarer Bürger.